Seitenblick (2)

15. Mai 2014 | Von | Kategorie: Medien, News, Top News

Sie können es nicht lassen. Man weiss ja, dass der BLICK gerne provoziert und danach scheinheilig tut, aber heute geben sie wieder mal alles.

In einem reisserischen Artikel mit dem Titel „Die Ohnmacht der Brügglifeld-Anwohner: FCB-Fans pinkeln in Gärten und pöbeln Kinder an“ wird von schlimmen Zuständen berichtet. Einige Beispiele:

Wenn die FCB-Fans durch Aarau ziehen, holen die Anwohner ihre Kinder ins Haus.

Doch nicht nur Altglas lassen die FCB-Fans zurück: «Sie urinieren in den Garten und verkleben die Briefkästen.»

Selbst vor Kindern schrecken die teils sehr aggressiven FCB-Fans nicht zurück. «Einmal waren die Mädchen draussen auf dem Trampolin und haben gerufen: ‹Hopp Aarau›», erzählt die Mutter. «Darauf haben die Basler Fans ziemlich aggressiv reagiert und die 7- und 8-jährigen Mädchen angebrüllt.»

Ganz schön heftig, was da jeweils im Quartier um’s Brügglifeld abgeht. Diese Basler sind schon ein Sauhaufen!

Nur… geht es in den Aussagen wirklich um FCB Fans?

In der Saison 2013/2014 fanden im Aarauer Brügglifeld bis jetzt im Rahmen der Superleague 17 Spiele statt. Davon war eines am 2.11.2013 gegen den FC Basel. Die anderen 16 Spiele gingen gegen die restlichen Teilnehmer der Super-League. Das 18. ist nun heute Abend.

Im Cup spielte Aarau jeweils auswärts, bevor sie im 1/8-Final gegen St. Gallen ebenfalls auswärts ausschieden.

Wie kommt es nun, dass nur die Basler Fans im Brügglifeldquartier dermassen ungesittet sind? Ist es nicht komisch, dass ein ganzes Quartier so zittert, aufgrund von statistischen 2 Spielen mit Problemen im Jahr? Denn aufgrund des Artikels muss man ja davon ausgehen.

Spannend wird das Ganze, wenn man sich das Video-Interview dann anhört. Die Frau, die über ihre (zugegebenermassen nicht angenehmen) Erlebnisse berichtet, erwähnt nicht mit einem Wort die Basler oder den FCB. Sie spricht immer nur von „Fans“ und „Fanzügen“. Aus dem wörtlichen Zitat „und denn hei si ziemli aggressiv gegä d Meitschi grüefft“ wird „darauf haben die Basler Fans ziemlich aggressiv reagiert“?

Für mich ist das mehr als ein harmloses Spiel mit Worten und Zitaten. Hier wird mit billigsten Tricks Stimmung gegen den FCB und seine Fans gemacht. Es ist völlig klar, dass die Frau über ihre gesamten Eindrücke mit ALLEN Fans ALLER Teams spricht. Das soll die Situation nicht beschönigen, aber dann eine einzelne Gruppierung, die schon seit über einem halben Jahr gar nicht mehr in Aarau war herauszupicken ist zumindest grob fahrlässig.

Genau solche Artikel schüren die Situation völlig grundlos an und ich glaube fest daran, dass der BLICK ganz, ganz stark hofft, dass (auch geschürt durch diese Berichterstattung) heute Abend etwas passiert damit sie morgen den grossen „Seht ihr, wir haben’s ja gezeigt“-Artikel bringen können. Dass sowas immer noch straffrei möglich ist, ist eigentlich ein Skandal.

Aber eben… wer vom BLICK mehr erwartet, muss schon ein wenig naiv sein….

Schreibe einen Kommentar